Rezeptefan

2,69 €

  • Jetzt auch in Windows Store erhältlich >>>
  • 480 Rezepte aus vielen Kategorien
  • Mit Zutatenliste und Einkaufszettel
  • Schritt-für-Schritt-Anleitung für jedes Rezept
  • Je ein Foto pro Arbeitsschritt
  • Kalorien pro Person und der Zeitbedarf
  • Assistent zeigt Rezepte passend zum Kühlschrankinhalt
  • Assistent sortiert Rezepte nach Kalorienzahl oder Zubereitungszeit
  • Über 3.500 Fotos in der App verfügbar. Alle Inhalte offline verfügbar.
  • Rezepte in Favoritenliste übernehmen
  • Einkaufsliste per E-Mail oder SMS versenden
  • Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad
  • Vollständige Unterstützung des Retina-Displays
  • Facebook-Integration
  • Eigene Rezepte mit Fotos verwalten
  1. Screenshots:
  2. iPad
  3. iPhone
  4. Android

„Rezeptefan“ kennt 420 Rezepte aus den unterschiedlichsten Bereichen, die sich dank kundiger App-Anleitung in jeder Küche leicht realisieren lassen. Eine echte Besonderheit ist die für jedes Rezept vorhandene Schritt-für-Schritt-Anleitung, bei der über 3.000 hochauflösende Fotos zum Einsatz kommen und jedes Zwischenergebnis zeigen. So wird das Kochen zum Kinderspiel.

Die 420 Rezepte der App wurden zur besseren Übersicht auf verschiedene Kategorien aufgeteilt. Auf diese Weise ist es ein Leichtes, Zubereitungsanweisungen etwa für Eierspeisen, Fisch und Meeresfrüchte, Fleischgerichte, Getränke, Grützen, Kuchen, Pasta oder Pilzgerichte zu finden. Auch Pizza-, Reis-, Soßen- und Suppenrezepte sind im Fundus präsent. Intensiv beschäftigt sich der „Rezeptefan“ auch mit Sushi und Sashimi, mit Kuchen und Torten sowie mit Vorspeisen aller Art. Über kostenlose Updates erhält die App neue Rezepte.

Sobald ein Rezept geöffnet wird, zeigt der „Rezeptefan“ ein Foto vom fertigen Gericht, die Kalorien pro Person und den Zeitbedarf für die Zubereitung. Eine Zutatenliste mit Mengenangaben lässt sich gern in einen Warenkorb übernehmen. Er hilft später beim gezielten Einkaufen gern auch für mehrere Gerichte. Wer möchte, kann das iPad oder das iPhone mit aufs Einkaufstour nehmen und benötigte Zutaten einfach per Fingerzeig aus der Liste streichen. Es ist aber auch möglich, sich die Liste per E-Mail auf den „großen“ Rechner schicken zu lassen – zum Ausdrucken.

Der „Rezeptefan“ bringt noch einige Besonderheiten mit. So gibt es einen Assistenten, der bei der Auswahl geeigneter Rezepte behilflich ist. Auf diese Weise zeigt die App etwa nur Rezepte an, die sich mit dem aktuellen Inhalt des Kühlschranks auch umsetzen lassen. Hinzu kommt ein Timer, der als Countdown etwa die Zeit visualisiert, die ein Gericht noch köcheln oder im Ofen verbleiben muss. Die eigenen Lieblingsrezepte lassen sich außerdem in einer Favoritenliste speichern.

Video